Jäger-Korps

Am 14. September 1957 trafen sich im Café Hermann Fink auf der Duisburger Straße 25 in Lintorf siebzehn Schützenbrüder der Stammkompanie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lintorf: Sie hatten die Absicht, aus ihrem Freundeskreis eine neue Schützengemeinschaft (Korps) zu bilden. So steht es im Protokollbuch über diese Gründungsversammlung niedergeschrieben.

Der einstimmig gewählte Vorstand sah wie folgt aus:

Vorsitzender: Vinzenz Rüttgens
Hauptmann: Werner Busch
Schriftführer: Heinz Engelbergs
Gruppenführer: Alois Kessler
Kassierer: Fritz Nüsser

Die erstellte Satzung lautete:
Das Jäger Korps dient dem Zweck:
a. Die Kameradschaft und die Geselligkeit mit den Familienangehörigen zu pflegen.
b. Den Schützengedanken und die Beteiligung an den Veranstaltungen und Auftritten der Bruderschaft zu fördern.
c. Getreu dem Wahlspruch der Bruderschaft für „GLAUBE, SITTE und HEIMAT“ einzutreten.

Nach dem Tod von Vinzenz Rüttgens im Jahr 1966 wurde Hans Braun zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und der leitete bis 1973 das Jäger Korps Lintorf. Ende des Jahres 1973 löste Gerhard Decker Hans Braun als 1. Vorsitzenden ab und dieser stand seiner Schützengemeinschaft bis zum Jahr 2000 vor. Somit führte Gerhard Decker das Jäger Korps über zwei Jahrzehnte mit großem Engagement und viel Geschick, und führte die Korpsgemeinschaft zu einer standfesten und zuverlässigen Schützenformation. Unter seiner Führung wurde das 25-jährige und das 40-jährige Jubiläum gefeiert. Bei der Generalversammlung Ende des Jahres 2000 übergab Gerhard Decker den Vorsitz an Manfred Hansmeier. Nach Andreas Nieß 2004-2012 steht nun Christoph Kamin an der Spitze des Jäger-Korps.
Als erstes Vereinslokal wurde das Café-Restaurant Hermann Fink gewählt. Danach folgte als Vereinslokal die Gaststätte Holtschneider, Inhaberin Maria Becker, das Restaurant von „Haus Anna“ bis zur Schließung, und danach die Gaststätte „Zum Kothen“.
Traditionsgemäß führt das Jäger Korps in jedem Jahr ein Königsschießen und ein Königsfest durch. Das Königsschießen wurde über viele Jahre auf dem Gelände des Försters Heinz Hansmeier an der Kalkumer Straße in Lintorf durchgeführt und weit über ein Jahrzehnt wurde immer in den Gartenanlagen des Jäger Korps-Mitgliedes Otto Doroschkewicz in Breitscheid geschossen. In den letzten Jahren wurde das Königsschießen jeweils am letzten Wochenende im April auf dem Vereinsgelände des St.Geors Corps ausgetragen.
In den Jahren als das Restaurant von „Haus Anna“ Stammlokal war, wurde das Königsfest in der Gaststätte und im „blauen Salon“ gefeiert. Später fand das Königsfest im Pfarrsaal der St. Johannes-Kirche in einem etwas größeren Rahmen statt. Zu diesen Festen wurden dann auch die Bruderschaftsmajestäten, die Vorstandsmitglieder und die Abordnungen der einzelnen Bruderschaftsformationen eingeladen. Seit 2008 wird das Anfang Mai stattfindende Königsfest in den Räumlichkeiten des Reitercorps gefeiert.  2017 wurde anlässlich des 60. Gründungstages erstmals auswärts geschossen und gefeiert.

Schützenkönig der Lintorfer Bruderschaft  waren Hans Braun (1961), Hubert Fettweis (1962), Rolf Simon (1970), Lothar Busch (1978 + 1994) und zuletzt im Jubiläumsjahr der Bruderschaft Frank Bensberg (2013).
Erstmals stellte das Jäger Korps zum Schützen- und Volksfest 2004 mit Christoph Kamin einen Kronprinzen aus ihren Reihen. 2015 folgte Kurt Ehrkamp jun.

Nach wie vor erfreut sich das Jäger-Korps einer gemischten Altersstruktur. So kann das Korps zurzeit auf 3 Generationen in den eigenen Reihen verweisen. Unsere alljährlichen Aktivitäten können Sie gerne in der jährlich erscheinenden Schützenzeitschrift nachlesen. Gerne stehen wir Interessenten offen gegenüber. Bitte nehmen Sie ggf. direkt Kontakt zu einem Jäger-Korps-Kameraden auf.

Lintorf, Januar 2018