Jäger-Korps

Am 14. September 1957 trafen sich im Café Hermann Fink auf der Duisburger Straße 25 in Lintorf siebzehn Schützenbrüder der Stammkompanie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lintorf: Sie hatten die Absicht, aus ihrem Freundeskreis eine neue Schützengemeinschaft (Korps) zu bilden. So steht es im Protokollbuch über diese Gründungsversammlung niedergeschrieben.

Der einstimmig gewählte Vorstand sah wie folgt aus:

1. Vorsitzender: Vinzenz Rüttgens
Hauptmann: Werner Busch
1. Schriftführer: Heinz Engelbergs
Gruppenführer: Alois Kessler
1. Kassierer: Fritz Nüsser

Die erstellte Satzung lautete:
Das Jäger Korps dient dem Zweck:
a. Die Kameradschaft und die Geselligkeit mit den Familienangehörigen zu pflegen.
b. Den Schützengedanken und die Beteiligung an den Veranstaltungen und Auftritten der Bruderschaft zu fördern.
c. Getreu dem Wahlspruch der Bruderschaft für „GLAUBE, SITTE und HEIMAT“ einzutreten.

Nach dem Tod von Vinzenz Rüttgens im Jahr 1966 wurde Hans Braun zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und der leitete bis 1973 das Jäger Korps Lintorf. Ende des Jahres 1973 löste Gerhard Decker Hans Braun als 1. Vor- sitzenden ab und dieser stand seiner Schützengemeinschaft bis zum Jahr 2000 vor. Somit führte Gerhard Decker das Jäger Korps über zwei Jahrzehnte mit großem Engagement und viel Geschick, und führte die Korpsgemeinschaft zu einer standfesten und zuverlässigen Schützenformation. Unter seiner Führung wurde das 25-jährige und das 40-jährige Jubiläum gefeiert. Bei der Generalversammlung Ende des Jahres 2000 übergab Gerhard Decker den Vorsitz an Manfred Hansmeier, der bis zum heutigen Tage noch das Jäger Korps als 1.Vor- sitzender führt.
Als erstes Vereinslokal wurde das Café-Restaurant Hermann Fink gewählt. Danach folgte als Vereinslokal die Gaststätte Holtschneider, Inhaberin Maria Becker, das Restaurant von „Haus Anna“ bis zur Schließung, und danach die Gaststätte „Zum Kothen“.
Traditionsgemäß führt das Jäger Korps in jedem Jahr ein Königsschießen und ein Königsfest durch. Das Königs- sschießen wurde über viele Jahre auf dem Gelände des Försters Heinz Hansmeier an der Kalkumer Straße in Lintorf durchgeführt und weit über ein Jahrzehnt wird immer in den Gartenanlagen des Jäger Korps-Mitgliedes Otto Doroschkewicz in Breitscheid geschossen.
In den Jahren wo das Restaurant von „Haus Anna“ Stammlokal war, wurde das Königsfest in der Gaststätte und im „blauen Salon“ gefeiert. Später wurde im Pfarrsaal der St. Johannes-Kirche in einem etwas größeren Rahmen gefeiert. Zu diesen Festen wurden dann auch die Bruderschaftsmajestäten, die Vorstandsmitglieder und die Abordnungen der einzelnen Bruderschaftsformationen eingeladen.
Das 25-jährige Jubiläum fand am 8. Mai 1982 im festlichen Rahmen im Pfarrsaaal St. Johannes statt. Zum 30-jährigen Bestehen stifteten die Damen des Korps eine sehr schöne und wertvolle Standarte, die im Rahmen des Schützen- und Volksfestes 1987 durch unseren Präses Pfarrer Franz Mezen geweiht wurde.
Auch das 40-jährige Jubiläum wurde in Verbindung mit dem Königsfest im Saal von St. Johannes gefeiert. Unter der Teilnahme der Bruderschaftsmajestäten, des Vorstandes, der Vorstände und der Königspaare der einzelnen Bruderschaftsformationen wurde ein großes Fest gefeiert. Bei bester Unterhaltung ging ein gelungener Abend recht spät zu Ende.
Erstmals stellte das Jäger Korps zum Schützen- und Volksfest 2004 mit Christoph Kamin einen Kronprinzen aus ihren Reihen. Christoph ist seit dem 13.7.2003 Mitglied im Jäger Korps. Zu seiner Kronprinzessin wählte er Kristina Cyroll. Das die Freude über dieses Ereignis im Jäger Korps groß war, ist zu verstehen.